CAFÉ SURPRISE
REGION BASEL
REGION BERN
REGION LUZERN
REGION ZÜRICH
MITMACHEN
MEDIEN
KONTAKT
 

Café Surprise - eine Tasse Solidarität

Café Surprise ermöglicht Menschen mit wenig Geld einen kostenlosen Kaffee in einer Bar, einem Café oder Restaurant. Sowohl für Gäste als auch Gastronomen ist es eine einfache und charmante Möglichkeit, sich sozial zu engagieren. In den Regionen Basel, Bern, und Zürich gibt es Café Surprise!

Und so funktioniert es: 

Für Spender: Mit einem «Café Surprise» zeigen Sie Ihre Solidarität und spendieren zugleich eine Tasse Lebensqualität. Besuchen Sie eines der teilnehmenden Cafés. Sie haben die Möglichkeit, neben ihrem eigenen Kaffee eine zusätzliche Tasse zu bezahlen – und anonym einer bedürftigen Person zu spendieren. Dieser Kaffee wird auf der Strichliste notiert.

Für Geniesser: Wenn Sie ein Café-Surprise-Lokal betreten und knapp bei Kasse sind, dann fragen Sie das Personal oder schauen auf der Strichliste nach, ob bereits ein kostenloser Café Surprise für Sie spendiert wurde. Sie finden alle teilnehmenden Lokale auf unsere Webseite. Vor Ort erkennen Sie diese am Café-Surprise-Logo an der Tür.

Für Gastronomen:
Weitere Cafés, Bars und Restaurants sind herzlich willkommen mitzumachen – wir unterstützen Sie gerne dabei. Ausführliche Informationen gibt es hier.


Über Café Surprise

Was als neapolitanische Tradition Anfang des 20. Jahrhunderts begann, ist heute in vielen Ländern als „Suspended Coffee“, also „aufgeschobener Kaffee“, bekannt. Mehr Informationen Finden Sie hier.  

Auch in der Schweiz gab es bereits vor der Lancierung des Projekts „Café Surprise“ seitens des Vereins Surprise einzelne Cafés, die ein solches Angebot hatten. Jedoch scheiterte die Umsetzung teilweise an fehlender Bekanntheit und dadurch auch an einer geringen Nachfrage.
Hier setzt der Verein Surprise seit dem Start dieses Projekts im Jahr 2014 an: Durch das Netzwerk des Vereins mit mehr als 400 Programmbeteiligten und Strassenverkaufenden wird das Projekt bei potentiellen Kaffeetrinkern bekannt gemacht. Gleichzeitig leistet der Verein die nötige Koordination, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit, um Synergie - und Transfereffekte zu nutzen sowie mehr Gastronomiebetriebe dazu zu motivieren, sich durch dieses Projekt sozial zu engagieren.