HOME
MAGAZIN
STRASSENVERKAUF
STRASSENFUSSBALL
STRASSENCHOR
ORGANISATION
SHOP
SPENDEN
 
HOME
  • Das aktuelle Heft

     

  •  


    Surprise Nr. 377: 
    vom 17. bis 30. Juni 2016

     

    Alkohol
    Entzug mit Aussicht

    Gassenleben
    Öffentlicher Lebensraum

    Migration
    Umgraben, um anzukommen

     

Sagen Sie uns die Meinung – machen Sie mit bei unserer Leserbefragung!

Egal, ob Sie zu unseren treusten Leserinnen/Lesern gehören oder das Magazin noch nie gekauft haben – Ihre Meinung ist uns wichtig!

Sie können den Fragebogen schriftlich in der neuesten Ausgabe des Strassenmagazins ausfüllen – oder online an der Befragung teilnehmen. 

Hier geht es zum Online-Fragebogen

Die Manifesta ist eine Kunstbiennale, die sich jedes Mal in einer anderen Stadt niederlässt. Christian Jankowski, Kurator der aktuellen Ausgabe, taucht mit der Frage «What People Do For Money: Some Joint Ventures» in Zürich ein. Er ist dabei auch auf Surprise gestossen, die Zürcher Hochschule der Künste ZhdK hat uns als Partner entdeckt. Daraus entstanden sind: Some Joint Ventures, die von zwei Surprise Sonderheften begleitet werden. 

Nr. 380: Überraschung!, erscheint am 29. Juli: Manifesta-Kurator Christian Jankowski besuchte uns in Zürich auf einer Surprise-Stadtführung und fragte: «Erzählen wir eine Geschichte zusammen?» – Das tun wir: Unsere Verkaufenden sind daran, seine Idee umzusetzen.

Nr. 381: surprise@manifesta, erscheint am 12. August: Jürgen Krusche, Künstler und Forscher am Institut für Gegenwartskunst der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK, geht mit Surprise-Verkaufenden auf Kunst-Tour. Damit werden Leute, die die Kunstwelt meistens nicht als Zielpublikum vor Augen hat, zu Kunstkritikern. Das ist z.B. der Zürcher Surprise-Verkäufer Hans Rhyner, der sagt: «Wenn ich Hefte verkaufe, ist das Kunst im öffentlichen Raum. Ich verändere den Blick der Passanten auf die Welt. Und manchmal irritiere ich sie auch.» Und was passiert, wenn sich die Performer von der Strasse Kunst im Museum anschauen?

 

 

 

Vom 10. bis 16. Juli findet der alljährliche Homeless World Cup statt.
Dieses Jahr reisen die Teilnehmer ins schottische Glasgow um in einer atemberaubenden Atmosphäre Streetsoccer zu spielen. 

Auch die Schweizer Nationalmannschaft ist wieder vertreten.
Für die Spieler ist der Homeless World Cup ein grosses Spektakel und kann ein Wendepunkt im Leben eines manchen Teilnehmers sein.

Im unserem aktuellen Surprise-Heft 376 werden die diesjährigen Nationalspieler ab Seite 15 vorgestellt.

 

 

Auf den Strassen von Basel

Unser Stadtführer Heiko Schmitz wurde von Leslie Iseli, Tim Glatthard und Rebecca Gangl filmisch porträtiert.

Für eine solidarische Welt ohne Ausgrenzung

Anfang Mai 2016 startete die Kampagne „Farbe bekennen für eine menschliche Schweiz“ des Hilfswerks der evangelischen Kirchen Schweiz (HEKS).Die Kampagne wurde vor dem Hintergrund ins Lebens gerufen, dass seit Monaten immer mehr Menschen in die Schweiz und nach Westeuropa flüchten. Mit der Folge, dass unsere Gesellschaft und Politik vor grosse Herausforderungen gestellt sind.Die Schweizer Bevölkerung soll dazu ermutigt werden, ein solidarisches Zeichen zu setzen und bis zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2016 ein Armband als Symbol für Menschlichkeit zu tragen.

Surprise engagiert sich für eine solidarische Welt ohne Ausgrenzung und möchte mit der Unterstützung der Kampagne zu Solidarität mit Menschen auf der Flucht aufrufen. Mehr Informationen: www.farbe-bekennen.jetzt


Gemeinsam gegen Armut: Jetzt Surprise unterstützen!

Mindestens 590.000 Armutsbetroffene gibt es laut aktueller Studien in der Schweiz. Suprise hilft diesen Menschen dabei sich selbst zu helfen. Es gibt viele Möglichkeiten uns dabei zu unterstützen: Mit dem Heftkauf auf der Strasse, dem Förderabo, einer Spende, einem Einkauf in unserem Onlineshop - aber auch mit der Teilnahme an einem Stadtrundgang in Zürich oder Basel. So können wir auch in Zukunft unsere Angebote weiterführen und ausbauen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung! 

 

 

Rollentausch zur Vendor Week

Im Rahmen der internationalen Verkäuferwoche Vendor Week schlüpften Anfang Februar zahlreiche Leser in die Rolle unserer Verkäufer und verkauften das Surprise-Magazin. Wir danken allen Beteiligten! Wie der Rollentausch von Schauspieler Leonardo Nigro und Surprise-Verkäufer Hans-Peter Meier war, erfahren Sie im Videoclip. 

 

Eintritt Surprise - Zwei bezahlen, einen spendieren

Inspiriert von der Idee Café-Surprise bietet der bird’s eye jazz club in Kooperation mit dem Verein Surprise den Eintritt Surprise an. Dieser ermöglicht Menschen mit wenig Geld einen kostenlosen Eintritt zu einem Konzert im bird’s eye (Di/Mi/Do ganzer Abend– Fr/Sa 1 Set). An der  bird’s-eye-Kasse kann gefragt werden, ob noch ein Eintritt Surprise zur Verfügung steht. Der/Die Gönner/in bezahlt zusätzlich zum eigenen Eintritt Fr. 10.- und ermöglicht damit einer anderen Person einen freien Eintritt.

the bird’s eye jazz club, Kohlenberg 20, 4051 Basel, office[at]birdseye[dot]chwww.birdseye.ch

 

 

Buch "Standort Strasse - Menschen in Not nehmen das Heft in die Hand"

Die belebten Plätze und Strassen der Deutschschweizer Innenstädte sind bekannt. Die Lebensgeschichten der Surprise-Verkaufenden, die hier arbeiten, jedoch nicht. Das Buch «Standort Strasse – Menschen in Not nehmen das Heft in die Hand» rückt diese Personen ins Scheinwerferlicht und zeigt eindrücklich, wie unter- schiedlich die Gründe für den sozialen Abstieg sind – und wie gross die Schwierigkeiten, wieder auf die Beine zu kommen. Das Buch porträtiert zwanzig stolze Menschen, die trotz sozialer Not alternative Lebensentwürfe abseits staatlicher Hilfe gefunden haben. Die Angebote des Vereins Surprise haben ihnen dabei geholfen. Gastbeiträge sowie eine Fotoserie von Surprise-Standorten runden das Buch ab.

Erfahren Sie mehr über die Lebensgeschichten unserer Verkaufenden und kaufen Sie jetzt das Buch „Standort Strasse“ direkt bei einem/einer Verkäufer/in oder bestellen Sie es hier. Damit unterstützen Sie die Surprise-Verkaufenden, denen ein Teil des Geldes direkt zugute kommt. 

 

 

Imagevideo Surprise

Die Firma tpc, eine Tochtergesellschaft der SRG, spendete ein neues Imagevideo nach dem Motto "Surprise - mehr als ein Strassenmagazin"! In vier Minuten erfahren Sie alles über die Vielseitigkeit von Surprise. Weiter wurde die Produktion von Migros Kulturprozent unterstützt. Ein grosses Dankeschön an alle Unterstützer und Beteiligten im Video!

Surprise – der soziale Stadtrundgang Zürich
Surprise – der soziale Stadtrundgang Basel
Cafe Surprise
in Surprise inserieren
Surprise Abonnement